04weimar-brass - Tiefurter Kultursommer

Direkt zum Seiteninhalt
WAGNERS RING IN CONCERT. Der Ring des Nibelungen ohne Pauken - aber mit Trompeten    
WEIMAR BRASS & Markus Fennert
Richard Wagners Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“ ist ein Monumentalwerk, das Opernhäusern und Publikum einiges abverlangt: 4 Opernabende, 16 Stunden Gesamtdauer, riesiges Orchester, stimmgewaltige Sänger*innen und ein hochkomplexer Erzähl-Kosmos. Nur selten ist es dem Publikum vergönnt, all dies erleben zu können und meist sprengt es auch den normalen Geldbeutel. Nicht so in Tiefurt! Mit „Wagners Ring in Concert“ stellen die fünf Blechbläsersolisten von WEIMAR BRASS den berühmten „Ring“ an nur einem Abend in zwei Stunden vor. Dabei erklingen die schönsten Melodien und Leitmotive in einem Arrangement für Blechbläserquintett von Werner Lembeck. Das Arrangement wurde vom international renommierten Trompeter Uwe Komischke in Auftrag gegeben. Die Texte – gesprochen von Schauspieler Markus Fennert - stammen von Franz-Peter Kothes, unter Verwendung von Zitaten aus Werken von Richard und Cosima Wagner sowie von Friedrich Nietzsche.
Was nicht jeder weiß: ursprünglich wollte Wagner sein Festspielhaus in Weimar errichten und gleich nach der Aufführung der gesamten Ring-Tetralogie sollte es nach ursprünglichen Plan wieder abgebrannt werden. Doch die Weimarer Bevölkerung wollte von badenden Nixen im Rhein, Drachengewürm und Ehekrach der Götter nichts wissen. So zog der Musikrevolutionär weiter nach Süden, erst nach München, schließlich nach Bayreuth – der Rest ist Geschichte. Mit „Wagners Ring in Concert“ erleben Wagner und Weimar nun also in Tiefurt eine späte Wiedervereinigung und wer weiß, vielleicht taucht ja auch das lange verlorene „Ilmgold“ wieder auf...

Uwe Komischke, Trompete
Andrea Marques Sancho, Trompete
Jörg Brückner, Horn
Thomas Schneider, Posaune
Max Shibata-Wagner, Tuba
Markus Fennert, Sprecher
    Eintritt: 25 EUR voll/ 20 EUR erm.*

(04) Plakat Weimar Brass_Ring
Weimar Brass_Ring
Zurück zum Seiteninhalt