Heinz-Erhardt-Abend - Tiefurter Kultursommer

Direkt zum Seiteninhalt
DANKE FÜR DAS GERÄUSCH! Ein Heinz-Erhardt-Abend
Eine Produktion des Theaters Rudolstadt (Regie: Markus Fennert)
Ob Komiker, Schauspieler oder Komponist – Heinz Erhardt (1909-1979) war einer der erfolgreichsten deutschen Unterhaltungskünstler. Mit seinen amüsanten Gedichten, Sketchen, Liedern und Filmen brachte er ein ganzes Land zum Lachen - keiner konnte so himmlisch-hintersinnigen Nonsens erzählen wie er. Mit diesem Gastspiel begrüßen wir erstmals das Theater Rudolstadt in Tiefurt. In der Regie des hier lebenden Schauspielers und Regisseurs Markus Fennert wird die Geschichte des Finanzbeamten „Willi Winzig“ temporeich und amüsant auf die Bühne gebracht.

„Wer schreibt, der bleibt!“ Willi Winzig gehört zum festen Inventar des Finanzministeriums und ist im Grunde ein fröhlicher Mensch. Er sitzt im Vorzimmer des Ministers. Etliche der hohen Herren hat er in den mittlerweile 25 Berufsjahren kommen und gehen sehen. Aber in jüngster Zeit wächst seine Unzufriedenheit und damit auch die Lust am Ungehorsam. Statt kleine Leute in den fiskalischen Ruin zu treiben, lässt er die Mahnungen, Steuerstrafen und Zahlungsbefehle einfach unter den Tisch fallen. Die Streichung seiner Pensionsansprüche droht, doch Winzig arbeitet längst an einer Alternative zum Beamtendasein. Denn zwischen all den Aktendeckeln hat er wahre Meisterwerke versteckt. Keine Plagiate oder Raubkopien, sondern seine eigenen anarchischen Sprachspielereien. Mit ihnen bekommen abgedroschene Wortbedeutungen einen völlig neuen Sinn. Der unscheinbare Schreiberling entpuppt sich als tollkühner Versakrobat mit musikalischem Geschick. Da bleibt weiterer Frauenbesuch nicht aus…
  Eintritt: 20 EUR voll / 15 EUR erm.
Seidensticker Foto Peter Scholz
Seidensticker Foto Peter Scholz
Zurück zum Seiteninhalt